Nürnberg will neuen Konzertsaal neben Meistersingerhalle

09. Juli 2015 - 14:40 Uhr

Nürnberg – Die Stadt Nürnberg soll einen neuen Konzertsaal bekommen. Oberbürgermeister Ulrich Maly, Kulturreferentin Julia Lehrer sowie Bau- und Wirtschaftsreferat schlagen einen Neubau direkt neben der Meistersingerhalle vor. Der Stadtrat muss dem Vorschlag Ende Juli noch zustimmen, wie ein Sprecher des Kulturreferats am Donnerstag sagte. Er bestätigte damit Medienberichte.

Meistersingerhalle Nürnberg

Meistersingerhalle Nürnberg

Der neue Saal soll etwa 1.500 Plätze haben und keine Multifunktionshalle werden, wie Maly betonte. Der Schwerpunkt soll eindeutig auf Konzerten liegen. Der Saal soll zudem der Oper als Ausweichspielstätte während der dringend nötigen Sanierung dienen. Die denkmalgeschützte Meistersingerhalle soll ebenfalls saniert und zum Tagungs- und Kongresszentrum umgewandelt werden.

Die Kosten für das gesamte Projekt sind noch völlig offen. "Es wäre fahrlässig, jetzt schon irgendwelche Summen zu platzieren", sagte Maly dem Bayerischen Rundfunk. Finanzminister Markus Söder hatte vor kurzem betont, der Freistaat werde sich an dem Projekt finanziell stark beteiligen. Nach der ersten Zeitplanung könnte im Herbst 2016 der Architektenwettbewerb erfolgen. Die Stadt veranschlagt für das gesamte Projekt "mindestens zehn Jahre".

Als Standort für den neuen Konzertsaal habe man sich letztlich für den großen Parkplatz neben der Meistersingerhalle entschieden, weil die Halle als Veranstaltungsort gut eingeführt sei, sagte der Kultur-Sprecher. Es sei die wirtschaftlichste Lösung, auch weil der Stadt das Grundstück bereits gehört. Zudem sei die Verkehrsanbindung gut. Als Ersatz für den großen Parkplatz wird dann der Bau einer Tiefgarage oder eines Parkhauses geprüft.

Die Stadt hat jahrelang mit dem Projekt Konzertsaal gerungen. Da die Akustik in der rund 50 Jahre alten Meistersingerhalle seit jeher als unbefriedigend galt, fehlt in Nürnberg eine Spielstätte, die auch für bekannte internationale Orchester attraktiv ist. Zudem braucht die Oper eine Ausweichspielstätte für die Zeit der Sanierung. Das Dach des Gebäudes aus dem Jahr 1905 ist marode, in den Wänden sind Risse, in den Mauern Löcher. Zudem ist die Bühnentechnik völlig veraltet.

(dpa/MH)

Link:

http://www.meistersingerhalle.nuernberg.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge