Anzeige

Anzeige

Kreneks "Karl V." an Bayerischer Staatsoper

10. Februar 2019 - 10:00 Uhr

München/Berlin (MH) – Die Bayerische Staatsoper zeigt am (heutigen) Sonntag Ernst Kreneks "Karl V.". Das selten gespielte Werk kommt nach der Münchner Erstaufführung von 1965 dort zum zweiten Mal zur Neuinszenierung. Regie führt Carlus Padrissa, Mitglied und Mitbegründer der Theatergruppe La Fura dels Baus. Der Katalane erarbeitet die Oper in Zusammenarbeit mit Erik Nielsen, der erstmals am Pult des Bayerischen Staatsorchesters steht. (Meldung 22:09 UhrPadrissa überzeugt mit "Karl V." an Bayerischer Staatsoper)

"Karl V."

"Karl V."

In der Titelpartie gibt Bo Skovhus sein Rollendebüt. Die weiteren Figuren werden von Okka von der Damerau (Juana), Gun-Brit Barkmin (Eleonore), Anne Schwanewilms (Isabella), Wolfgang Ablinger-Sperrhacke (Franz I.) und Michael Kraus (Luther) gesungen.

Das 1938 in Prag uraufgeführte Werk über die letzten Tage des historischen Kaisers Karl V. ist die erste abendfüllende Zwölftonoper der Geschichte. Padrissa sieht viele Parallelen zum heutigen Weltgeschehen: "Karl V. wurde unter dem Einfluss des Erasmus von Rotterdam erzogen. (…) Sein Lehrer und Meister verteidigte einen Humanismus, der für Toleranz und den Dialog mit Andersdenkenden plädierte; für eine Lösung, um die Völker auf eine höhere Gemeinschaft zuzubewegen", erklärt der Regisseur.

Die Premiere wird ab 18:00 Uhr im Radio auf BR-Klassik übertragen. Die letzte Vorstellung am 23. Februar (19:00 Uhr) ist als kostenloser Live-Stream auf ➜ staatsoper.tv zu sehen.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Padrissa überzeugt mit "Karl V." an Bayerischer Staatsoper
(10.02.2019 – 22:09 Uhr)

Kirill Petrenko bei "Fidelio"-Debüt gefeiert
(25.01.2019 – 12:16 Uhr)

Weitere Artikel zur Bayerischen Staatsoper

Link:

http://www.staatsoper.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge