Dirigent Othmar Mága (90) gestorben

29. Januar 2020 - 21:38 Uhr

Köln/Berlin (MH) – Der Dirigent Othmar Mága ist tot. Wie der Westdeutsche Rundfunk (WDR) am Mittwoch unter Berufung auf die Familie meldete, starb der Künstler am Dienstag (28.01.2020) im Alter von 90 Jahren nach längerer Krankheit. Auf der Homepage Mágas wurden die Lebensdaten 1929-2020 angegeben.

Othmar Mága (1929-2020)

Othmar Mága (1929-2020)

Der Sohn deutsch-ungarischer Eltern wurde 1929 in Brünn (Tschechoslowakei) geboren. Er studierte Violine und Dirigieren in Stuttgart sowie Musikwissenschaft und d1eutsche Literatur in Tübingen. Ab 1948 trat er am Pult führender Orchester in Europa, Asien und Amerika auf. Als Chefdirigent leitete er unter anderem das Göttinger Symphonie Orchester (1962-1967), die Nürnberger Symphoniker (1968-1970) und das Sinfonieorchester des Staatlichen Koreanischen Rundfunks in Seoul (1992-1996). In mehr als 60 Jahren erarbeitete er ein Repertoire von über 2.000 Werken, von der Renaissance bis zu zeitgenössischen Kompositionen. Zudem wirkte er als Professor an der Folkwang-Hochschule für Musik in Essen (1971-1982).

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Berichtigung (30.01.2020 – 15:31 Uhr): Im zweiten Satz muss es richtig heißen: "am Dienstag (28.01.2020)" – nicht: "am Mittwoch". Der WDR hat seine Angaben korrigiert.

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Nachrichten

Link:

http://www.wdr.de

http://www.othmar-maga.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: ,
Print Friendly
Andere Beiträge