Wiener Staatsoper ehrt Young, Kaufmann und Terfel

28. Januar 2022 - 16:38 Uhr

Wien/Berlin (MH) – Die Wiener Staatsoper ehrt drei Künstler, die ihr seit vielen Jahren eng verbunden sind. Wie das Haus am Freitag mitteilte, wird der Dirigentin Simone Young die Ehrenmitgliedschaft der Staatsoper verliehen. Tenor Jonas Kaufmann und Bassbariton Bryn Terfel erhalten den österreichischen Berufstitel "Kammersänger". Die Auszeichnungen werden am kommenden Mittwoch (2. Februar) im Anschluss an die Vorstellung der Oper "Peter Grimes" auf offener Bühne verliehen. Die Ehrungen überreichen Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer und Staatsoperndirektor Bogdan Roscic.

Simone Young, Bryn Terfel, Jonas Kaufmann

Simone Young, Bryn Terfel, Jonas Kaufmann

Die Australierin Young debütierte 1993 als erste Frau am Pult der Wiener Staatsoper. In seither 196 Abenden dirigierte sie unter anderem die großen Werke von Wagner und Strauss, des italienischen Repertoires und des 20. Jahrhunderts. Der Münchner Tenor Kaufmann trat im Haus am Ring erstmals 2006 als Tamino in Mozarts "Zauberflöte" auf. In 38 Vorstellungen war er in verschiedenen Partien zu erleben, als Peter Grimes gab er dort sein weltweites Rollendebüt. Terfels erster Auftritt an der Wiener Staatsoper datiert auf April 1993. An 72 Abenden gab der Waliser unter anderem in Mozarts "Don Giovanni" die Titelpartie und den Leporello sowie in Brittens "Peter Grimes" den Balstrode.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Artikel zur Wiener Staatsoper

Link:

https://www.wiener-staatsoper.at

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge