Anzeige

Anzeige

Klassik im Knast: Cellistin Simone Drescher und Pianistin Olga Gollej begeistern Insassen der Justizvollzugsanstalt Tonna

17. Mai 2013 - 08:32 Uhr

Weimar – Es war für beide Seiten kein alltägliches Konzerterlebnis, weder für die Musikerinnen noch für deren Zuhörer. "Wir kommen zu Menschen, die aufgrund ihrer persönlichen Situation nicht zu Musikaufführungen gehen können", erklärte Adelheid Wiegering einleitend. Die Konzertbetreuerin des Weimarer Vereins "Yehudi Menuhin Live Music Now" war am Dienstag mit der Cellistin Simone Drescher und der Pianistin Olga Gollej nach Tonna gefahren, wo sie Gefangenen der Justizvollzugsanstalt (JVA) ein einstündiges Programm aus Klassik und Filmmusik boten.

Musikerinnen besuchen JVA

"Ich musste erst einmal überlegen, was es bedeutet, wenn wir hierfür zusagen", erinnert sich Simone Drescher, Cellostudentin in der Klasse von Prof. Wolfgang Emanuel Schmidt an der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar. Doch das Duo, das seit eineinhalb Jahren gemeinsam konzertiert, meisterte seinen Auftritt vor den rund 40 Männern, die teils lange Haftstrafen absitzen müssen, souverän. Mit Anekdoten über die Entstehung der gespielten Werke sorgten die beiden für eine lockere Atmosphäre. So ließ Pianistin Olga Gollej die Gefangenen erraten, aus welchen Filmen die vorgetragenen Solostücke stammen.

Die Zuhörer nahmen das Programm, das neben Sonaten von Beethoven und Franck auch Rossinis "Une Larme" umfasste, mit Begeisterung auf. "Es hat uns furchtbar Spaß gemacht", resümiert Olga Gollej. Auf ihre Abschlussworte, gerne wieder zu kommen, folgte euphorisches Klatschen. Nur wenige Häftlinge nutzten das Konzert als Gelegenheit, sich mit Mitgefangenen zu unterhalten – das hatte Adelheid Wiegering schon anders erlebt. Zum fünften Mal war sie inzwischen mit Stipendiaten von "Live Music Now" in der JVA Tonna. "Die Konzerte gehören zu den Angeboten, die bei uns den größten Zuspruch finden", erzählt die Freizeitkoordinatorin der JVA, Ines Drechsler.

Seit Februar 2010 organisiert "Live Music Now" Konzerte in Thüringer Hospizen, Seniorenheimen und Förderzentren. 27 junge Musikerinnen und Musiker, die durch ein Stipendium des Vereins gefördert werden, sind allesamt Studierende oder Absolventen der Weimarer Musikhochschule. "Für mich war es das bisher lohnenswerteste Konzert", meint HfM-Alumna Olga Gollej. "Ich habe wirklich das Gefühl, dass dieses Erlebnis eine lange Zeit bei den Menschen hängen bleiben wird." Auch Simone Drescher zeigt sich beeindruckt: "Die Dankbarkeit in den Gesichtern der Insassen hat mich sehr berührt." Die Gefangenen können sich auf eine Fortsetzung freuen. Im September will Adelheid Wiegering wieder nach Tonna kommen.

(Von Ina Schwanse)

Link:

http://www.livemusicnow-weimar.de/

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge