Waldbühnen-Konzert der Berliner Philharmoniker ein Fernsehmagnet

24. Juni 2013 - 11:53 Uhr

Berlin (mh) – Rund 140.000 Fernsehzuschauer in Berlin und Brandenburg haben das Waldbühnen-Konzert der Berliner Philharmoniker am Samstag verfolgt. Das entspreche einem Marktanteil von 8,3 Prozent in seinem Sendegebiet, teilte der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) am Sonntag mit. In den vergangenen Jahren hatte die Live-Übertragung jeweils unter fünf Prozent erzielt. Bundesweit wurde das Konzert zudem auf 3sat gesendet und weltweit als Internet-Livestream.

Waldbühne

Bei schönstem Sommerwetter zog es am Samstag mehr als 20.000 Besucher in die ausverkaufte Berliner Waldbühne. Erstmals seit 2009 stand bei dem Saison-Abschlusskonzert der Philharmoniker wieder ihr Chefdirigent Sir Simon Rattle am Pult. Als Solist trat der aus Hamburg stammende Ausnahmegeiger Christian Tetzlaff mit dem Violinkonzert in e-Moll von Felix Mendelssohn Bartholdy auf.

Im zweiten Teil spielte das Orchester die 9. Sinfonie von Ludwig van Beethoven, begleitet vom Rundfunkchor Berlin. Bei der umjubelten Zugabe "Berliner Luft" von Paul Lincke tauschten Rattle und der Schlagzeuger Raphael Haeger die Plätze.

Am Freitag hatten die Berliner Philharmoniker ihre Generalprobe zu dem Konzert für Publikum geöffnet. Der Ticketerlös kommt dem Sonderfonds "Fluthilfe für Kindereinrichtungen" zugute.

(wa)

Mehr zum Thema:

Die Berliner Philharmoniker live in der Waldbühne
Fluthilfe: Berliner Philharmoniker öffnen Waldbühnen-Generalprobe

Links:

http://www.rbb-online.de
http://www.berliner-philharmoniker.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge