Verhaltener Applaus für "Manon Lescaut" in Berlin

04. Dezember 2016 - 21:19 Uhr

Berlin (MH) – Mit zurückhaltendem Beifall hat das Publikum der Berliner Staatsoper am Sonntag Jürgen Flimms Inszenierung von Giacomo Puccinis Oper "Manon Lescaut" aufgenommen. In den Hauptrollen traten die russische Sopranistin Anna Nechaeva und der italienische Tenor Riccardo Massi auf. Die musikalische Leitung hatte Mikhail Tatarnikov, Musikdirektor und Chefdirigent des Mikhailovsky Theatre in St. Petersburg. Dort war die Ko-Produktion bereits im Oktober 2014 aufgeführt worden.

"Manon Lescaut"

"Manon Lescaut"

Flimm, scheidender Intendant des Berliner Opernhauses, verlegt die Handlung der 1893 in Turin uraufgeführten Oper in die Filmwelt von Hollywood.

Ab kommendem September wird Flimm sein Amt vorübergehend in einer bisher einmaligen Ko-Intendanz mit seinem designierten Nachfolger Matthias Schulz ausüben. Flimms Vertrag läuft Ende März 2018 aus.

(ck/wa)

Mehr zu diesem Thema:

"Manon Lescaut" als seichte Hollywood-Filmoperette
(05.12.2016 – 12:43 Uhr)

Weitere Artikel zur Sanierung der Berliner Staatsoper

Link:

http://www.staatsoper-berlin.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge