Anzeige

Anzeige

International Opera Awards nach München und Frankfurt

10. April 2018 - 00:35 Uhr

London/Berlin (MH) – Die Bayerische Staatsoper hat bei den International Opera Awards den Preis als bestes Opernhaus gewonnen. Das teilten die Veranstalter am Montagabend in London mit. Die Oper Frankfurt wurde für die Wiederentdeckung von Ernst Kreneks "Drei Opern" ausgezeichnet. Ihr Intendant Bernd Loebe erhielt den Preis in der Kategorie "Leadership in Opera".

Bayerische Staatsoper

Bayerische Staatsoper

Der designierte Generalmusikdirektor der Bayerischen Staatsoper, Vladimir Jurowski, nahm die Auszeichnung als bester Dirigent entgegen. Die Titel als Sänger des Jahres gingen an die schwedische Sopranistin Malin Byström und den polnischen Tenor Piotr Beczała. Den Leserpreis des "Opera Magazin" erhielt die südafrikanische Sopranistin Pretty Yende. Weitere Awards gingen an das Opernorchester der Mailänder Scala, das Chorensemble MusicAeterna und die kanadische Mezzosopranistin Wallis Giunta als Nachwuchssängerin. Für ihr Lebenswerk wurde die spanische Mezzosopranistin Teresa Berganza (83) geehrt.

Die International Opera Awards werden seit 2013 vom "Opera Magazin" verliehen. Die Auszeichnungen sollen hervorragende Leistungen im Bereich der Oper fördern sowie herausragende Talente und Nachwuchskünstler in die Öffentlichkeit rücken.

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Teresa Berganza wird für ihr Lebenswerk geehrt
(16.03.2018 – 11:55 Uhr)

Weitere Artikel zu den International Opera Awards

Link:

http://www.operaawards.org

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge