Anzeige

Anzeige

Die Kameliendame: Ballett, Doku und John-Neumeier-Porträt

24. Februar 2012 - 08:20 Uhr

Sonntag, 26. Februar 2012 / 20:15 – 00:05 Uhr
BR-alpha

Zum 70. Geburtstag von John Neumeier widmet BR-alpha dem Choreographen einen ganzen Abend. Zunächst ist das Ballett "Die Kameliendame" zu sehen. Es folgt eine Dokumentation über diese Inszenierung sowie ein Porträt des Künstlers.

Die Kameliendame (20:15 – 22:25 Uhr)

Szenenfoto

Ballett in einem Prolog und drei Akten nach dem gleichnamigen Roman von Alexandre Dumas dem Jüngeren. Die Musik stammt ausschließlich aus Klavierwerken von Frederik Chopin. Nach dem Buch, das schon Verdis "La Traviata" und Hollywoods "Moulin Rouge" inspiriert hat, schuf der amerikanische Choreograph John Neumeier dieses fesselnde Tanzdrama über die berühmte Pariser Kurtisane, genannt "Die Kameliendame". Dazu tanzt das Ensemble des renommierten Pariser Opernballetts.

Die leidenschaftliche Beziehung von Marguerite Gautier und Armand Duval entwickelt sich aus einer raffinierten Geschichte in der Geschichte, als sich die beiden bei einer Theateraufführung erstmals begegnen. Ihre folgenden romantischen Abenteuer in der Pariser Halbwelt erweckt Neumeiers intensive choreographische Sprache zum Leben.

Flashback auf die Kameliendame (22:25 – 23:20 Uhr)

Dokumentation (Deutschland 2008) Der Choreograph John Neumeier, geboren 1942 in Milwaukee/Wisconsin, gehört zu den vielseitig interessierten Künstlern. Seine Inspiration bezieht er gleichzeitig aus Musik und Literatur. In seinen Handlungsballetten legt er vielschichtige Seelenzustände frei, wobei ihm virtuose Technik, Tänzerpersönlichkeit, expressive Gesten und ein ausgeprägter dramaturgischer Instinkt helfen. Seine wichtigste Quelle für die Kameliendame war der Roman von Alexandre Dumas dem Jüngeren (1824-1895), dem er auch die Technik der Rückblenden entliehen hat. Erstmals choreographierte Neumeier hier auf Musik von Frederik Chopin. Der polnisch-französische Komponist verkörpert für ihn in idealer Weise jene Pariser Salonwelt mit ihren Oberflächlichkeiten und gleichzeitig menschlichen Leidenschaften, in der auch die Handlung der "Kameliendame" spielt.

John Neumeier – Ein Leben für den Tanz (23:20 – 00:05 Uhr)

Dokumentation (Deutschland 2002) Der renommierte US-amerikanische Tänzer und Choreograph John Neumeier ist seit dem Jahr 1973 Ballettdirektor an der Hamburgischen Staatsoper. Unter seiner Leitung hat sich das Hamburg Ballett höchstes internationales Ansehen erarbeitet. 1978 wurde zudem eine Ballettschule gegründet, das "Ballettzentrum Hamburg – John Neumeier". Für die Aufnahme dort ist allein die Begabung entscheidend. Es werden auch Stipendien vergeben, wie die Schule finanziert durch Freunde der Hamburger Ballettszene. John Neumeier ist Intendant des in der Saison 2011/12 gegründeten Bundesjugendballetts.

(pt/wa)

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge