Anzeige

Anzeige

Berliner Quartett gewinnt Telemann-Wettbewerb

16. März 2019 - 19:27 Uhr

Magdeburg/Berlin (MH) – Das Ensemble "Le Jonc Fleuri" hat den 10. Internationalen Telemann-Wettbewerb in Magdeburg gewonnen. Das erst Anfang des Jahres in Berlin gegründete Quartett errang den mit 7.500 Euro dotierten 1. Preis "Preis der Mitteldeutschen Barockmusik", teilte die Telemann-Gesellschaft am Samstag mit. Zudem erhielten die vier Musiker, die aus Südkorea, Japan und Taiwan stammen, als Sonderpreise Konzertverpflichtungen zum Bachfest Leipzig 2019 und den Telemann-Festtagen 2020 sowie den Publikumspreis.

Le Jonc Fleuri

Le Jonc Fleuri

Der 3. Preis ging an das Ensemble Keyra, dessen Mitglieder in Basel, Karlsruhe, Trossingen und München wohnen. Die Musikerinnen erhielten auch den Bärenreiter Urtext-Preis. Ein 2. Preis wurde nicht vergeben.

Der Juryvorsitzende Barthold Kuijken lobte den inspirierenden und frischen Umgang der fünf teilnehmenden Ensembles mit den kammermusikalischen Werken Georg Philipp Telemanns und seiner Zeitgenossen. "Ich freue mich sehr, wie sich junge Interpreten für Telemanns Musik begeistern und der Herausforderung stellen, sich einer Fachjury, den Kollegen und dem Publikum zu präsentieren". Das sei vielversprechend für die Zukunft der Telemannpflege und der Barockmusik überhaupt, erklärte der belgische Flötist und Dirigent.

Der Telemann-Wettbewerb wird seit 2001 veranstaltet. Er findet alle zwei Jahre statt, jeweils im Wechsel mit den Telemann-Festtagen. 2021 soll der Wettbewerb zum zweiten Mal für Gesang ausgeschrieben werden. Der Komponist Georg Philipp Telemann wurde 1681 in Magdeburg geboren. Er starb 1767 in Hamburg.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Artikel zu Telemann in Magdeburg

Link:

http://www.telemann.org

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge