Musiktage Hitzacker kooperieren mit Biosphärenreservat Elbtalaue

08. Februar 2013 - 16:09 Uhr

Hitzacker/Berlin (mh) – Die Sommerlichen Musiktage Hitzacker und das Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue kooperieren künftig in Sachen Nachhaltigkeit. Geplant ist der Informationsaustausch über die jeweiligen Zielsetzungen sowie die Zusammenarbeit während des Musikfestivals und bei Initiativen der Regionalentwicklung. Eine entsprechende Vereinbarung unterzeichneten Linda Anne Engelhardt von der Gesellschaft der Freunde der Sommerlichen Musiktage Hitzacker und der Leiter des Biosphärenreservats, Johannes Prüter, am Donnerstag in Hitzacker, teilten beide Partner mit.

Kooperationsvereinbarung

Die seit 1946 stattfindenden Sommerlichen Musiktage Hitzacker gelten als Flaggschiff der überregional sichtbaren Kulturlandschaft in der Elbtalaue. "Gleichzeitig preisen wir seit Jahren die Kulturlandschaft, in der die 'Sommerlichen' stattfinden, und meinen damit die Landschaft der Elbtalaue, die uns beherbergt", sagte Engelhardt. Angeregt durch die Bachelorarbeit einer jungen Mitarbeiterin entwickelt das Festival ein umfassendes Nachhaltigkeitskonzept, nach eigenen Angaben als erste Einrichtung der klassischen Musik in Deutschland.

Das 2002 eingerichtete Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue zielt darauf ab, die einmalige Auenlandschaft mit ihren landschaftlichen, kulturellen, sozialen sowie ökonomischen Werten und Funktionen so zu erhalten und zu entwickeln, dass ein Miteinander von Mensch und Natur möglich ist.

Während der 68. Sommerlichen Musiktage Hitzacker vom 27. Juli bis 04. August 2013 ist unter anderem ein "Forum Nachhaltigkeit" geplant. Einer der Podiumsgäste wird Johannes Prüter vom Biosphärenreservat Elbtalaue sein.

(wa)

Links:

http://www.musiktage-hitzacker.de/
http://www.elbtalaue.niedersachsen.de/

 

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , ,
Print Friendly
Andere Beiträge