Plácido Domingo Ehrenmitglied der Berliner Staatsoper

01. Juni 2017 - 15:59 Uhr

Berlin (MH) – Die Berliner Staatsoper hat den spanisch-mexikanischen Sänger Plácido Domingo zum Ehrenmitglied ernannt. Das teilte das Haus am Donnerstagnachmittag mit. Die Würdigung habe im Anschluss an die Gala zu Domingos 50-jährigem Berliner Bühnenjubiläum am Mittwoch stattgefunden. "Wir verdanken ihm so viele unvergessliche Abende", sagte Generalmusikdirektor Daniel Barenboim.

Plácido Domingo

Plácido Domingo

Domingo, der seine Karriere als Tenor begann und heute auch als Bariton auftritt, hatte in Berlin erstmals 1967 in Verdis "Maskenball" an der Deutschen Oper gesungen. Neben der Deutschen Oper trat Domingo nach dem Mauerfall auch immer wieder an der Staatsoper Unter den Linden auf, später im Schiller Theater. Der Sänger habe dem Ensemble den richtigen Umgang mit Verdis Musik nähergebracht, erklärte Barenboim.

Zuletzt stand Domingo im Mai 2016 in Verdis "Simon Boccanegra" an der Staatsoper auf der Bühne. Zu den Ehrenmitgliedern der Staatsoper gehören die Sänger Waltraud Meier, Deborah Polaski, Peter Schreier und Ingeborg Wenglor.

(wa, mit dpa)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Artikel zur Staatsoper Berlin

Weitere Artikel zu Plácido Domingo

Link:

http://www.staatsoper-berlin.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge