Alain Altinoglu gibt fulminantes Pult-Debüt beim DSO

17. März 2018 - 23:17 Uhr

Berlin (MH) – Der französische Dirigent Alain Altinoglu hat am Samstag ein wirkungsvolles Debüt am Pult des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin (DSO) gegeben. Feinfühlig und lebendig leitete der 42-Jährige ein schlüssiges Programm mit Werken von Prokofjew, Strawinsky und Britten. Am Schluss erhielt er großen Beifall in der weitgehend ausverkauften Berliner Philharmonie.

Alain Altinoglu

Alain Altinoglu

Im Zentrum des Abends stand das Klavierkonzert von Benjamin Britten. Der norwegische Pianist Leif Ove Andsnes brachte mit Charme und Kraft die vielfältigen Farben des komplexen Werkes zum Vorschein. Lediglich das Orchester hatte bei der seltener gespielten Komposition teilweise mit dem Rhythmus zu kämpfen. Andsnes bedankte sich bei dem begeisterten Publikum mit Debussys "Gärten im Regen" als Zugabe.

(tr/wa)

Mehr zu diesem Thema:

DSO Berlin mit Publikumszuwachs
(23.01.2018 – 13:22 Uhr)

Weitere Artikel zum Deutschen Symphonie-Orchester Berlin

Link:

http://www.dso-berlin.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge