Heinrich-Schütz-Musikfest eröffnet Jubiläumsausgabe

05. Oktober 2018 - 10:10 Uhr

Weißenfels/Berlin (MH) – Unter dem Motto "Verley uns frieden" erinnert das diesjährige Heinrich-Schütz-Musikfest an zwei weltbewegende Kriege – den Beginn des Dreißigjährigen Krieges 1618 und das Ende des Ersten Weltkrieges 1918. Vom (heutigen) Freitag an bis zum 14. Oktober stehen 42 Veranstaltungen in sechs mitteldeutschen Städten auf dem Programm, teilten die Organisatoren mit.

Dorothee Mields

Dorothee Mields

Beim Eröffnungskonzert in Weißenfels präsentieren die Sopranistin Dorothee Mields und die Lautten Compagney Berlin "Lebenslust und Seelenschmerz in Zeiten des Krieges". Dabei kombinieren sie Musik von Friedrich Hollaender, Hanns Eisler und Kurt Weill mit Werken von Heinrich Albert, Johann Franck und anderen. Als "Artist in Residence" wirkt die Sängerin in fünf Konzerten mit. Zu den internationalen Gästen des Barock-Festivals zählen die kanadische Violinistin Rachel Podger, die englische a-cappella-Formation Voces8 und das italienische Ensemble La Venexiana.

Zu seinem 20-jährigen Bestehen vergibt das Festival erstmals einen Heinrich-Schütz-Preis. Die Auszeichnung wird dem Dirigenten Hans-Christoph Rademann im Rahmen des Abschlusskonzerts in Dresden überreicht.

Das Heinrich-Schütz-Musikfest beleuchtet das Schaffen des deutschen Komponisten (1585-1672) an seinen originalen Wirkungsstätten in Weißenfels, Zeitz, Bad Köstritz, Gera und Dresden.

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Erster Heinrich-Schütz-Preis an Dirigent Rademann
(14.09.2018 – 16:59 Uhr)

Weitere Artikel zum Heinrich-Schütz-Musikfest

Link:

http://www.schuetz-musikfest.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge