Coronavirus: Bayern schließt Opernhäuser und Konzertsäle

10. März 2020 - 14:25 Uhr

München/Berlin (MH) – Wegen der Verbreitung des neuartigen Coronavirus schließt der Freistaat Bayern vorübergehend alle staatlichen Theater, Konzertsäle und Opernhäuser. Die Regelung gelte vom 11. März bis zum Ende der Osterferien am 19. April, sagte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Dienstag in München.

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder

Das Kabinett beschloss, dass das Gesundheitsministerium Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern untersagen soll. Bei Veranstaltungen zwischen 500 und 1.000 Teilnehmern würden die Kreisverwaltungsbehörden "eine genaue Risikobewertung" vornehmen. "Im Zweifel lieber absagen", meinte Söder.

Der Beginn der Vorlesungszeiten an den Kunst- und Musikhochschulen sowie an den Hochschulen für Angewandte Wissenschaften werde auf den 20. April verschoben.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Nachrichten

Links:

https://www.bayern.de/staatsregierung/staatskanzlei/

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge