Anzeige

Anzeige

Dirigent Alexander Vedernikov mit Covid-19 gestorben

30. Oktober 2020 - 16:26 Uhr

Kopenhagen/Berlin (MH) – Das Königlich Dänische Theater trauert um seinen Chefdirigenten: Wie das Haus am Freitag mitteilte, starb Alexander Vedernikov in Moskau nach Komplikationen im Zusammenhang mit Covid-19. Seine Künstleragentur nannte als Todesdatum den 29. Oktober. Vedernikov wurde 56 Jahre alt. Er sollte am Abend Beethovens 9. Symphonie mit der Königlichen Kapelle in Kopenhagen dirigieren. Das Konzert werde seinem Andenken gewidmet, hieß es. Am Pult übernimmt Richard Farnes.

Alexander Vedernikov (1964-2020)

Alexander Vedernikov (1964-2020)

Der Direktor der Opernsparte, John Fulljames, äußerte sich tief betroffen vom Tod Vedernikovs: "Er war hier ein beliebter Dirigent und bereicherte uns mit außergewöhnlicher musikalischer Führung in einem breiten Repertoire von Verdi und Wagner bis Schostakowitsch und John Adams".

Theaterleiter Kasper Holten würdigte Vedernikov als charismatischen Menschen, großartigen Künstler und guten Kollegen. "Seine Zeit als Chefdirigent der Königlichen Kapelle bot fantastische Momente und eine wichtige künstlerische Entwicklung. Die Erinnerung an alles, was er uns gab, wird für immer Teil der Geschichte des Königlichen Theaters sein."

Der 1964 in Moskau geborene Vedernikov wurde 2018 zum Musikdirektor und Chefdirigenten der Königlichen Kapelle Kopenhagen ernannt. Zuvor war er seit 2009 Chefdirigent des Odense Symphony Orchestra. Von 2001 bis 2009 war er Musikdirektor und Chefdirigent am Bolschoi-Theater in Moskau. 1995 hatte er das Russische Philharmonische Symphonieorchester gegründet, dessen künstlerischer Leiter er bis 2004 war.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Nachrichten

Link:

https://kglteater.dk

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge