Bechstein Stiftung vergibt Stipendien an junge Pianisten

25. Juni 2014 - 15:57 Uhr

Berlin (mh) – Die Carl Bechstein Stiftung hat erstmals Stipendien an junge Pianisten vergeben. Die Förderungen gingen an vier erfolgreiche Teilnehmer des diesjährigen Bundeswettbewerbs "Jugend musiziert", teilte die Stiftung am Mittwoch mit. Die Preisträger hatten in der Kategorie "Klavier solo Altersgruppe III" die Höchstpunktzahl 25 erzielt.

Stipendiaten der Bechstein Stiftung

Stipendiaten der Bechstein Stiftung

Von der Bechstein Stiftung erhalten die Stipendiaten bis zu drei Jahre lang monatliche finanzielle Zuwendungen. Zudem werden die jungen Pianisten in ihrer weiteren Entwicklung begleitet und einmal im Jahr zu Konzerten eingeladen, sagte Projektmanager Gregor Willmes auf Anfrage.

Ein Stipendium erhalten:

  • Yumeka Nakagawa (geb. 2001) aus Meerbusch (Unterricht an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf bei Prof. Barbara Szczepanska)
  • Marie-Sophie Hauzel (geb. 2000) aus München (Jungstudentin im Fach Klavier am Leopold Mozart Institut in Salzburg bei Prof. Andreas Weber im Rahmen der Hochbegabtenförderung)
  • Jens Scheuerbrandt (geb. 2000) aus Breitnau (Studium bei Prof. Sontraud Speidel in Karlsruhe)
  • Ron Maxim Huang (geb. 2001) aus Berlin (Schüler am Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Gymnasium in Berlin und Unterricht bei Thomas Just, Hochschule für Musik "Hanns Eisler")

Im Vorjahr hatte die Carl Bechstein Stiftung beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" bereits einen Sonderpreis an ein Duo Klavier/Holzblasinstrument vergeben. Die neu gegründete Stiftung engagiert sich sowohl in der musikalischen Förderung von Kindern und Jugendlichen, als auch in der Breiten- und Spitzenförderung. Im November 2014 findet der erste Carl Bechstein Wettbewerb für Klavierduos statt.

(wa)

Link:

http://www.carl-bechstein-stiftung.de

© musik heute. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , ,
Print Friendly

Anzeige

Anzeige

Andere Beiträge