Dirigent Ádám Fischer erhält israelischen Wolf-Preis

15. Februar 2018 - 17:43 Uhr

Düsseldorf/Berlin (MH) – Der Chefdirigent der Düsseldorfer Symphoniker, Ádám Fischer (68), erhält den diesjährigen Wolf-Preis der gleichnamigen israelischen Stiftung. Das teilte das Orchester am Donnerstag mit. Die Auszeichnung würdige Fischer "als inspirierenden Dirigenten und bedeutsamen Verteidiger der Menschenrechte". Besonders sein Protest gegen die politischen Entwicklungen in seinem Heimatland Ungarn mache ihn zu einem Künstler von exemplarischer Integrität.

Ádám Fischer

Ádám Fischer

Die 1976 gegründete Wolf-Stiftung verleiht jährlich vier Preise in naturwissenschaftlichen und einen in wechselnden künstlerischen Bereichen. Die mit jeweils 100.000 US-Dollar (rund 81.000 Euro) dotierten Ehrungen werden am 31. Mai vom israelischen Präsidenten in der Knesset, dem israelischen Parlament, überreicht.

Der diesjährige Preis in der Kategorie Musik wird zwischen Fischer und dem Beatles-Sänger Paul McCartney geteilt. Zu den bisher ausgezeichneten Musikern gehören die Pianisten Vladimir Horowitz und Murray Perahia, der Geiger Yehudi Menuhin, die Dirigenten Claudio Abbado und Simon Rattle sowie zuletzt die Sopranistin Jessey Norman.

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Menschenrechtspreis der Tonhalle Düsseldorf an Lesbos
(07.04.2017 – 13:09 Uhr)

Weitere Artikel zu Ádám Fischer

Weitere Artikel zu den Düsseldorfer Symphonikern

Link:

http://www.tonhalle.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge