Wuppertaler Opernintendant verlängert bis 2023

14. Juni 2018 - 14:24 Uhr

Wuppertal/Berlin (MH) – Die künstlerischen Leiter der Wuppertaler Bühnen, Berthold Schneider (Oper) und Thomas Braus (Schauspiel), haben ihre Verträge bis 2023 verlängert. Ziel sei gewesen, die beiden Intendanten langfristig an das Haus zu binden, erklärte Oberbürgermeister Andreas Mucke (SPD) laut einer Mitteilung der Stadt vom Donnerstag. "Damit möchten wir Kontinuität in den Betrieb bekommen."

Berthold Schneider

Berthold Schneider

Der Vertrag von Generalmusikdirektorin Julia Jones läuft noch bis 2021. "Wir sind mit allen dreien auf einem sehr guten Weg, denn sie machen eine tolle künstlerische Arbeit", sagte Mucke. Das zeige sich an einem wachsenden Zuspruch der Zuschauer. Einen positiven Effekt hätte auch die finanzielle Unterstützung der Wuppertaler Bühnen durch das Land. "Damit haben wir eine gesicherte Perspektive und können die Arbeit verstetigen", erklärte Kulturdezernent Matthias Nocke (CDU).

Der 2016 angetretene Opernintendant Schneider äußerte sich erfreut über die längerfristige Perspektive. "Für viele Aufgaben brauchen wir Zeit", erklärte er. Dazu zähle etwa der Aufbau eines Education-Bereichs. Das Orchester, der Chor und die Technik-Mitarbeiter seien die Basis, um qualitativ oben mitzuspielen. Schauspielintendant Braus betonte die gute Zusammenarbeit über die Spartengrenzen hinweg: "Wir verstehen uns als etwas Gemeinsames."

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Wuppertaler Oper setzt wieder auf eigenes Ensemble
(20.04.2016 – 17:08 Uhr)

Weitere Artikel zur Wuppertaler Oper

Links:

https://www.wuppertal.de

http://www.wuppertaler-buehnen.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: ,
Print Friendly
Andere Beiträge