Anzeige

Anzeige

Steven Sloane wird Chefdirigent des Jerusalem Symphony

11. Februar 2019 - 18:53 Uhr

Jerusalem/Berlin (MH) – Der Dirigent Steven Sloane (60) wird neuer Musikdirektor des Jerusalem Symphony Orchetra (JSO). Der US-Amerikaner tritt zum Beginn der Saison 2020/21 einen Drei-Jahres-Vertrag mit Option auf Verlängerung an, wie der Geschäftsführer des Orchesters, Yair Stern, am Montag mitteilte. Bereits ab September 2019 wirke Sloane als designierter Musikdirektor.

Steven Sloane

Steven Sloane

"Wir glauben, dass Sloanes umfangreiche Erfahrung für das Orchester gewinnbringend sein wird und dass er die Erfolge seines Vorgängers, Maestro Frederic Chaslin, der gerade seine fruchtbare achtjährige Amtszeit vollendet, fortsetzt", erklärte Stern.

Der in Los Angeles geborene Sloane leitet seit 1994 die Bochumer Symphoniker. Diesen Posten gibt er zum Ende der Saison 2020/21 ab. Seit September 2018 ist er Erster Gastdirigent und Künstlerischer Berater an der Oper Malmö. Zudem konzertiert er regelmäßig mit renommierten Klangkörpern wie dem London Philharmonic Orchestra, dem San Francisco Symphony und dem Orchestre philharmonique de Radio France. Als Professor für Dirigieren an der Universität der Künste Berlin gründete er die International Conducting Academy Berlin (ICAB).

Seine Berufung nach Jerusalem fühle sich wie eine Heimkehr nach langer Reise an, erklärte Sloane. Mit dem JSO wolle er höchste musikalische Standards setzen sowie die Verbindung zum Publikum im In- und Ausland stärken. "Wir werden daran arbeiten, neue Kooperationen mit anderen Institutionen einzugehen, um neue Zielgruppen allen Alters zu erschließen, vor allem solche, die bisher kaum in Kontakt mit klassischer symphonischer Musik standen."

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Nachrichten

Link:

http://www.jso.co.il/en/

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , ,
Print Friendly
Andere Beiträge