Anzeige

Anzeige

"Don Pasquale" – Wielers vorletzte Premiere in Stuttgart

25. März 2018 - 10:00 Uhr

Stuttgart – Für seine Abschiedsspielzeit an der Staatsoper Stuttgart hat sich Intendant Jossi Wieler mit seinem Regiepartner Sergio Morabito noch zwei Werke vorgenommen. Der Endspurt beginnt am (heutigen) Sonntag mit "Don Pasquale". Die bittere Komödie des italienischen Komponisten Gaetano Donizetti (1797-1848) erzählt die Geschichte des gealterten Don Pasquale, der seinen Neffen aus Ärger über dessen Heiratspläne mit einer Witwe enterben will. Der wohlhabende Mann wird zum Spielball in einer Intrige.

"Don Pasquale"

"Don Pasquale"

Das Regieduo Wieler und Morabito hat die Arbeit auch als ein Gedankenspiel über das Alter, die Einsamkeit und den Konflikt zwischen den Generationen angelegt. Zu sehen und zu hören sind in der Titelrolle Enzo Capuano (Bass) aus Italien und als Norina die mazedonische Sopranistin Ana Durlovski.

Verabschieden will sich Wieler als Intendant dann im Sommer. Am 1. Juli kommt die Oper "Erdbeben.Träume." des japanischen Komponisten Toshio Hosokawa auf die Bühne. Die Uraufführung nach Heinrich von Kleists Novelle "Das Erdbeben in Chili aus dem Jahr 1807" inszeniert er ebenfalls mit Morabito. Wieler hat nach einer Vielzahl von Inszenierungen am mehrfach zum "Opernhaus des Jahres" gekürten Stuttgarter Staatstheater angekündigt, künftig wieder mehr als Theaterregisseur zu arbeiten.

(dpa/MH)

Mehr zu diesem Thema:

Wieler und Morabito begeistern mit "Don Pasquale"
(26.03.2018 – 09:51 Uhr)

Cambreling will weniger Opern leiten – mehr Konzerte
(01.01.2018 – 11:48 Uhr)

Weitere Artikel zur Oper Stuttgart

Links:

http://www.oper-stuttgart.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge