Anzeige

Anzeige

Kosky präsentiert Schostakowitschs "Die Nase"

16. Juni 2018 - 10:00 Uhr

Berlin (MH) – Als letzte Premiere der Saison zeigt die Komische Oper Berlin am (heutigen) Samstag Dmitri Schostakowitschs selten gespielte Oper "Die Nase". Intendant und Chefregisseur Barrie Kosky präsentiert seine Inszenierung, mit der er 2016 sein Debüt am Royal Opera House in London gegeben hat. Nun aber bringt der Australier das Stück in einer neuen deutschen Textfassung von Ulrich Lenz auf die Bühne. (Meldung 23:31 Uhr"Die Nase" begeistert an Komischer Oper Berlin)

Ankündigungsfoto "Die Nase"

Ankündigungsfoto "Die Nase"

Die musikalische Leitung hat der lettische Dirigent Ainārs Rubiķis. Der 39-Jährige, der zu Beginn der Spielzeit 2018/19 Generalmusikdirektor der Komischen Oper wird, gibt damit seinen vorgezogenen Einstand.

Die Hauptrolle als Kowaljow übernimmt Ensemblemitglied Günter Papendell. Die übrigen 77 Partien sind teilweise mit Gästen wie Rosie Aldridge, Alexander Kravets und Alexander Lewis besetzt, die ihre Rollen bereits in London gesungen haben.

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

"Die Nase" begeistert an Komischer Oper Berlin
(16.06.2018 – 23:31 Uhr)

Barrie Kosky lässt im Royal Opera House die Latex-Nasen tanzen
(21.10.2016 – 12:59 Uhr)

Weitere Artikel zur Komischen Oper Berlin

Link:

http://www.komische-oper-berlin.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum ➜ Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge