Anzeige

Anzeige

Deutscher Radiopreis: Klassik für Jugendliche als "Beste Innovationen" nominiert

25. August 2014 - 08:00 Uhr

Hamburg/Berlin (mh) – Beim Deutschen Radiopreis sind zwei Klassik-Angebote für junges Publikum als "Beste Innovation" nominiert. Hoffnung auf die Auszeichnung können sich das BR-Klassik-Programm "U21 – Vernetzt" und das Musikvermittlungs-Projekt "Kelebek im Konzert" vom WDR machen, teilte der federführende NDR am Sonntag mit. Dritter Nominierter in der Kategorie ist die Internetplattform AudioguideMe.

Kelebek-Moderatoren

Kelebek-Moderatoren

"U21 – Vernetzt" verbindet Radio, Fernsehen und Internet. Das Format ist eine Entwicklung aus der wöchentlichen Sendung "U21 Deine Szene. Deine Musik", nach eigenen Angaben das bundesweit einzige Klassikmagazin speziell für junge Hörer. In einem interkulturellen Kinderkonzert stellten das WDR Rundfunkorchester und türkische Musiker im März dieses Jahres deutsche und türkische Instrumente vor. Die Veranstaltung vor rund 1.200 Grundschulkindern war eine Koproduktion von WDR KiRaKa und Funkhaus Europa.

Die Verleihung des Deutschen Radiopreises findet am 04. September 2014 in Hamburg statt. Stifter der seit 2010 jährlich vergebenen Auszeichnung sind die Hörfunkprogramme der ARD, Deutschlandradio und die Privatradios in Deutschland. In diesem Jahr gab es 361 Bewerbungen von 146 Radiosendern. Daraus hat eine Jury des Grimme-Instituts in zehn Kategorien je drei Einreichungen nominiert.

(wa)

Mehr zum Thema:

Deutsch-türkisches Kinderkonzert im Livestream (27.03.2014)

Musiksendung "U21" künftig mit Internet-Videostream (12.12.2011)

Link:

http://www.deutscher-radiopreis.de

© musik heute. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge