Carl Bechstein Stiftung ermöglicht Kindern das Klavierspiel

30. September 2013 - 10:37 Uhr

Berlin (mh) – Die neu gegründete Carl Bechstein Stiftung hat die Arbeit aufgenommen. Zahlreichen Berliner Schulen habe sie bereits kostenlos Klaviere für Aufführungen und den Unterricht zur Verfügung gestellt, teilte die Stiftung am Freitag in Berlin mit. "Wir engagieren uns besonders in der musikalischen Förderung von Kindern und Jugendlichen", sagte Karl Schulze, Stifter und Vorsitzender des Vorstands.

junge Pianisten

Kinder auch aus sozialen Brennpunkten sollen die Möglichkeit erhalten, das Klavierspielen zu erlernen, ergänzte die Stifterin Berenice Küpper: "Denn eine musikalische Ausbildung in jungen Jahren zu genießen, stellt einen wichtigen Baustein in der Persönlichkeitsentfaltung dar, macht fit fürs Leben", sagte die Pianistin.

Mit Sitz in Berlin wolle die Stiftung deutschlandweit tätig werden, später auch international. In diesen Tagen erhielten etwa ein Musikgymnasium in Bayern und eine Musikschule in Sachsen zwei Klaviere beziehungsweise einen Flügel geschenkt. Beide Schulen waren vom Hochwasser betroffen.

Breiten- und Spitzenförderung ergänzen die Aktivitäten der Stiftung. So vergab sie beim diesjährigen Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" einen Sonderpreis von 2.500 Euro an ein Duo Klavier/Holzblasinstrument. Im kommenden Jahr wolle man mehrere Bundespreisträger in der Kategorie solo mit Stipendien unterstützen. Das gemeinsame Musizieren solle auch der Carl Bechstein Wettbewerb für Klavierduos fördern, der erstmals im November 2014 in Berlin stattfinden wird.

Die Stiftung wurde nach Carl Bechstein benannt, der am 1. Oktober 1860 seine eigene Klavierbauwerkstatt gründete. Bechstein war als Förderer von Komponisten und Pianisten aktiv und engagierte sich gesellschaftlich.

(wa)

Link:

http://www.carl-bechstein-stiftung.de/

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge