Sternstunde mit Concertgebouw Orchestra und Trifonov

17. Mai 2018 - 09:02 Uhr

Dresden – Das Royal Concertgebouw Orchestra aus Amsterdam hat mit seinem Chef Daniele Gatti bei den Dresdner Musikfestspielen triumphiert. Das Konzert im Kulturpalast geriet am Mittwoch zu einer musikalischen Sternstunde, woran im ersten Teil des Abends auch der russische Starpianist Daniil Trifonov seinen Anteil hatte. Er interpretierte das 3. Klavierkonzert von Sergej Prokofjew mit einer Virtuosität und Intensität, die das Publikum im Saal zu Ovationen veranlassten.

Daniil Trifonov

Daniil Trifonov

Im zweiten Teil spielten die Amsterdamer Gustav Mahlers 1. Sinfonie und konnten dabei ihre ganze Klasse unter Beweis stellen. Der Applaus wollte kein Ende nehmen, auch die einzelnen Gruppen des Orchesters wurden lautstark gefeiert.

Das Concertgebouw Orchestra zählt seit langem zu den besten Klangkörpern der Welt. Seit dem 100-jährigen Bestehen im Jahr 1988 darf es sich offiziell "königlich" nennen. Das Orchester verkörpert auch das, was die musikalische Welt heute ausmacht: Seine Mitglieder stammen aus mehr als 20 verschiedenen Nationen und sorgen für einen außergewöhnlich warmen und runden Klang.

(dpa/MH)

Mehr zu diesem Thema:

Cellist Maisky bei Dresdner Musikfestspielen gefeiert
(16.05.2018 – 08:52 Uhr)

Weitere Artikel zu den Dresdner Musikfestspielen

Links:

http://www.musikfestspiele.com

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge