Anzeige

Anzeige

Thüringer Kompositionspreis an Griechen Rachaniotis

08. April 2020 - 17:42 Uhr

Weimar/Berlin (MH) – Der in Weimar lebende und aus Griechenland stammende Ilias Rachaniotis erhält den Thüringer Kompositionspreis. Der Preis ist mit 5.000 Euro für eine Auftragskomposition verbunden, teilte der Landesmusikrats Thüringen am Mittwoch mit. In den von Rachaniotis eingereichten, für seine Arbeit exemplarischen Werken "beeindruckte die Jury vor allen Dingen die ausdifferenzierte Harmonik, die organisch einbezogenen, historischen Rückbezüge sowie die farbenreiche Orchestrierung", hieß es in der Begründung.

Ilias Rachaniotis

Ilias Rachaniotis

Rachaniotis wurde 1978 in Agros (Griechenland) geboren. Am dortigen Konservatorium studierte er Klarinette, Klavier und Musiktheorie. 1999 begann er zu komponieren. Fünf Jahre später wurde er Kompositionsschüler von Helmut Zapf in Berlin. Danach studierte er Komposition an der Musikhochschule Weimar. Seine Werke wurden unter anderem vom griechischen Nationalorchester, dem Loh Orchester Sondershausen und der Jenaer Philharmonie aufgeführt. 2014 erhielt er erstmals den Thüringer Kompositionspreis.

Die Auszeichnung wird seit 2012 jährlich vom Landesmusikrat und der Thüringer Staatskanzlei ausgeschrieben. Die an Rachaniotis vergebene Auftragskomposition soll im Herbst 2021 vom Philharmonischen Orchester Altenburg Gera uraufgeführt werden.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum ➜ Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Nachrichten

Link:

http://www.lmrthueringen.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge