Anzeige

Anzeige

Operettenpreis für Junge Dirigenten an Mikhail Gerts

13. Januar 2014 - 09:43 Uhr

Leipzig/Berlin (mh) – Der aus Estland stammende Dirigent Mikhail Gerts hat den Deutschen Operettenpreis für Junge Dirigenten erhalten. Die Auszeichnung wurde ihm beim Abschlusskonzert des diesjährigen Operettenworkshops der Oper Leipzig und des Dirigentenforums im Deutschen Musikrat verliehen. Dabei überzeugte Gerts vor allem mit der Ouvertüre und mit "Klänge der Heimat" aus Johann Strauß' "Die Fledermaus", teilte die Oper Leipzig am Sonntag mit.

Mikhail Gerts

Mikhail Gerts

Als Gewinn wird Mikhail Gerts bei der Operettenproduktion "Die lustige Witwe" in der Musikalischen Komödie assistieren sowie eine Vorstellung dirigieren. Den "Publikumspreis der Leipziger Volkszeitung" erhielt der aus Taiwan stammende Dirigent Chin Chao Lin.

Weitere Teilnehmer des einwöchigen Operettenworkshops waren Giedrė Šlekytė (Litauen), Hermes Helfricht (Deutschland) und Sergey Simakov (Russland). Unter Leitung von Roland Seiffahrt hatten die Nachwuchsdirigenten Ausschnitte aus Operetten von Strauß, Lehàr, Kálmán und anderen Komponisten erarbeitet. Unterstützt wurden sie vom Orchester und den Solisten der Musikalischen Komödie wie Lilli Wünscher, Anne-Katrin Fischer, Andreas Rainer und Radoslaw Rydlewski.

Mikhail Gerts hat in Tallinn und Berlin studiert sowie an Meisterkursen bei Neeme Järvi, Paavo Järvi, Leif Segerstam und anderen teilgenommen. Er war Stipendiat der Richard Wagner Stiftung Estland. Seit 2007 ist er Kapellmeister an der Nationaloper Estland. Gastdirigate absolvierte er unter anderem beim WDR-Rundfunkorchester, am Mikhailovsky Theater in St. Petersburg, beim English Nothern Ballet in Leeds und am Teatro La Fenice in Venedig. Mit dem Staatlichen Symphonieorchester Estlands gab er 2013 das Konzert zum 100. Geburtstag der Nationaloper Estland.

Das Dirigentenforum des Deutschen Musikrates fördert talentierte hoffnungsvolle Nachwuchsdirigenten. In einem umfangreichen Arbeitsprogramm bietet das Projekt seinen Stipendiaten die Möglichkeit, mit bedeutenden Berufsorchestern und erfahrenen Dirigenten zusammenzuarbeiten. Im Mittelpunkt stehen Aufführungen in den Bereichen Musiktheater und Sinfonik. Dabei ist der Workshop in der Musikalischen Komödie eine wichtige Etappe für die jungen Dirigenten auf dem Weg zu einer bedeutenden Position im deutschen und internationalen Musikleben.

(wa)

Link:

http://www.oper-leipzig.de

© musik heute. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge