Schumanns Skizzen zu Klaviertrio op. 63 in Dresden

04. März 2016 - 12:47 Uhr

Dresden/Berlin (MH) – Die Sächsische Landesbibliothek (SLUB) hat Skizzen zu Robert Schumanns erstem Klaviertrio op. 63 erworben. Die 25 Kompositionsseiten stammen aus Privatbesitz und erweitern den Bestand ihrer Schumanniana, wie die Staats- und Universitätsbibliothek am Freitag in Dresden mitteilte.

Schumann Skizzen Klaviertrio op. 63

Schumann Skizzen Klaviertrio op. 63

Die 25 mit Blei und Tinte fein beschriebenen Seiten gäben auf beeindruckende Weise Einblick in Schumanns kompositorisches Denken und Konzipieren, hieß es. Die 1847 in Dresden entstandene Komposition gilt als ein Schlüsselwerk der Kammermusik der deutschen Romantik und erfreut sich bis heute großer Beliebtheit auf den Konzertpodien.

Die SLUB verfügt bereits über Skizzenmaterial zu verschiedenen Klavierstücken und Liedern Robert Schumanns (1810-1856). Zudem besitzt sie das sogenannte Schumann-Album, eine aus mehr als 420 Blättern bestehende Sammlung mit Briefen und Albumblättern aus dem Freundes- und Bekanntenkreis des Ehepaares Robert und Clara Schumann.

Die Skizzen zu Opus 63 sind auf der Website der SLUB abrufbar. "Auch im digitalen Zeitalter sind Originale in Bibliotheken unverzichtbarer Teil des Kulturerbes", sagte Sachsens Kunstministerin Eva-Maria Stange bei der Vorstellung der neu erworbenen Handschrift.

(wa)

Link:

http://www.slub-dresden.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge