Neue Geschäftsführerin für Bühnen Halle

02. Juli 2020 - 19:46 Uhr

Halle/Berlin (MH) – Die Bühnen Halle bekommen eine neue Geschäftsführerin. Der Aufsichtsrat der Theater-, Oper- und Orchester GmbH Halle (TOOH) bestellte die Wirtschaftsprüferin Uta van den Broek auf den Posten, teilte die Stadt Halle (Saale) am Donnerstag mit. Die Hallenserin habe einen bis zum 30. Juni 2025 laufenden Vertrag unterzeichnet.

Stefan Rosinski

Stefan Rosinski

Zuvor hatte das Gremium den bisherigen Geschäftsführer Stefan Rosinski abberufen, nachdem es ihn bereits am 23. Juni freigestellt hatte. Stellvertreter der Geschäftsführung bleibt Oliver Wusterhausen, der am 12. Juni in dieser Funktion bestätigt worden war.

"Der Aufsichtsrat hat sich mit Mehrheit zu einem personellen Neuanfang bekannt", erklärte Oberbürgermeister Bernd Wiegand. "Das begrüße ich sehr. Zu heftig standen interne Diffamierungen im Mittelpunkt des öffentlichen Geschehens." Mit der Bestellung van den Broeks als Geschäftsführerin der Bühnen Halle habe der Aufsichtsrat diesen Neuanfang eingeleitet.

Zu den Bühnen Halle gehören seit 2009 die Oper, die Staatskapelle, das Neue Theater, das Puppentheater und das Thalia Theater. Rosinski wurde 2016 Geschäftsführer der TOOH. Seitdem gab es verschiedene Konflikte mit den künstlerischen Leitern, die Rosinski eine Schädigung des Betriebsklimas vorwarfen. Im Februar 2019 entschied der Aufsichtsrat, den Vertrag mit Opernintendant Florian Lutz nicht über 2021 hinaus zu verlängern. Ende Januar 2020 wurde der Vertrag mit Generalmusikdirektorin Ariane Matiakh nach knapp einem halben Jahr Amtszeit wieder aufgehoben.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Artikel zur Oper Halle

Link:

http://www.halle.de

http://www.buehnen-halle.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , ,
Print Friendly
Andere Beiträge