Anzeige

Anzeige

Neues hr2-Funkkolleg: "Musik – Sinfonie des Lebens"

19. Oktober 2011 - 09:26 Uhr

"Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum" – dieses Zitat von Friedrich Nietzsche können die allermeisten Menschen bestätigen. "Musik – Sinfonie des Lebens" lautet das Thema des neuen Funkkollegs im Radiosender hr2-kultur, das am 29. Oktober 2011 beginnt. Unter dem gleichen Motto steht die Auftaktveranstaltung am Sonntag, 23. Oktober, um 11:00 Uhr. In der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main (HfMDK) diskutieren die Musikpsychologin Maria Spychiger (Frankfurt), der Neurowissenschaftler Lutz Jäncke (Zürich) und der Musiker Roland Diry vom Ensemble Modern (Frankfurt).

Logo

Die Expertenrunde greift Fragen des Funkkollegs "Musik – Sinfonie des Lebens" auf: Wozu braucht der Mensch Musik? Macht Musik schlau? Warum hören viele weg bei Neuer Musik? Wie entsteht das Gänsehaut-Gefühl? Dazu gibt es Informationen über das breite Themenspektrum des Funkkollegs und die Angebote zur Fort- und Weiterbildung. Die hr2-Wissenschaftsredakteurin Regina Oehler leitet das Gespräch. Es musizieren Studenten der Frankfurter Musikhochschule. Der Eintritt ist frei.

Das neue Funkkolleg "Musik – Sinfonie des Lebens" ist ab 29. Oktober 2011 jeweils samstags um 11:30 Uhr in hr2-kultur und sonntags um 08:30 Uhr in hr-info (Wiederholung) zu hören. Die Sendungen werden später auch als Podcast angeboten. Die Reihe erkundet die Wirkung von Musik in unserem Alltag, den Wert der Musik und zeigt den Mythos von Musik als einer Weltsprache. Neben 26 Radiosendungen, einem Begleitbuch und ergänzenden Veranstaltungen der Frankfurter Volkshochschulen wird eine zertifizierte Fortbildungsmöglichkeit angeboten.

Das Funkkolleg Musik bietet solide und allgemeinverständliche Informationen über den neuesten Stand der wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Diskussion zum Thema Musik. Es richtet sich an alle, die Musik lieben, sich dafür interessieren oder selbst musizieren und musikalische Bedeutungszusammenhänge verstehen wollen. Angesprochen werden Schüler, Lehrer, Studenten sowie Musiker und Sänger, die sich beruflich oder privat mit den Themen des Funkkollegs beschäftigen. Ein webgestütztes Informations- und Kommunikationsangebot für alle Interessenten wird in Kooperation mit dem Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik der Justus-Liebig-Universität Gießen und dem Zentrum für Lehrerfortbildung (ZLF) der Goethe-Universität Frankfurt aufgebaut.

(wa)

http://www.funkkolleg.de/

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , ,
Print Friendly
Andere Beiträge