Anzeige

Anzeige

Opern-Uraufführung zum Rostocker Uni-Jubiläum

02. November 2019 - 09:00 Uhr

Rostock/Berlin (MH) – Zum 600-jährigen Bestehen der Universität Rostock und dem 25. Geburtstag der Hochschule für Musik und Theater (hmt) Rostock bringen die beiden Institutionen die Uraufführung einer Oper auf die Bühne. "Dead End for Cornelius R." wird vom (heutigen) Samstag an sieben Mal im Katharinensaal der Hochschule aufgeführt.

"Dead End for Cornelius R."

"Dead End for Cornelius R."

Die Auftragskomposition des hmt-Absolventen Sven Daigger basiert auf der Theaterkomödie "Cornelius Relegatus" von Albert Wichgreve, die im Jahr 1600 in Rostock uraufgeführt wurde. Aus der ursprünglichen Figur des "Bummelstudenten" werde in der Neufassung "ein fragiles, seltsam kontaktunfähiges, vollständig auf virtuelle Realitäten fixiertes Wesen, dem einschließlich seiner eigenen Existenz nichts Wirkliches real erscheint und das sich in so etwas wie Realität gar nicht verorten kann", sagte Rektorin Susanne Winnacker.

"Traditio et Innovatio werden hier künstlerisch interpretiert in Zeiten, in denen uns Fachkräftemangel, Regelstudienzeiten und Schwundquoten beschäftigen", fügte Universitätsrektor Wolfgang Schareck hinzu. Das Libretto schrieb die Musiktheaterdramaturgin Sarah Grahneis. Regie führt Stephan Jöris. Es singen und spielen 15 Studenten der hmt Rostock, begleitet vom 50-köpfigen Hochschulorchester unter der Leitung von Christian Hammer. Die Titelpartie verkörpert der 23-jährige Gesangsstudent Jonathan Hartzendorf.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Artikel zur Musikhochschule Rostock

Link:

https://www.hmt-rostock.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: ,
Print Friendly
Andere Beiträge