Deutsche Oper Berlin zeigt "Das Rheingold" Corona-fähig

12. Juni 2020 - 10:00 Uhr

Berlin (MH) – Die Deutsche Oper Berlin bringt am (heutigen) Freitag eine Neuproduktion von "Das Rheingold" heraus. In der Corona-Pandemie wird eine halbszenische 90-Minuten-Version gezeigt, die auf einer Kammerfassung des britischen Komponisten Jonathan Dove basiert. 22 Musiker und zwölf Sänger spielen vor rund 200 Zuschauern auf dem Parkdeck des Opernhauses. Die musikalische Leitung hat Generalmusikdirektor Donald Runnicles. Die szenische Einrichtung übernimmt Neil Barry Moss.

"Das Rheingold"

"Das Rheingold"

Ursprünglich war für diesen Tag der Beginn der Neuinszenierung von Richard Wagners "Ring"-Zyklus in der Regie des Norwegers Stefan Herheim geplant. Diese soll nun in der nächsten Saison auf die Bühne kommen, wie ein Sprecher der Deutschen Oper sagte.

Unter dem Titel "The Ring Saga" hat Komponist Dove 1990 eine komprimierte Fassung der Tetralogie erstellt. Sie dauert insgesamt zehn statt der originalen 16 Stunden und wird von nur 18 Musikern begleitet. Damit sollte Wagners Opus magnum auch für kleinere Spielorte und Festivals aufführbar sein.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

"Rheingold" im Miniaturformat: Starke Stimmen auf dem Parkdeck
(13.06.2020 – 00:28 Uhr)

Weitere Artikel zur Deutschen Oper Berlin

Link:

http://www.deutscheoperberlin.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge