Stiftung Denkmalschutz will 18 Orgeln unterstützen

30. März 2021 - 14:49 Uhr

Bonn/Berlin (MH) – Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) will 2021 bis zu 18 Orgeln fördern. Unter den 410 geplanten Denkmalprojekten seien sieben Orgelrestaurierungen, teilte die Stiftung am Dienstag mit. Weitere elf Instrumente stünden in der Warteschleife, da man erfahrungsgemäß im Jahresverlauf rund 100 weiteren Bauvorhaben helfen könne. Die endgültige Zahl der unterstützten Projekte hänge unter anderem von der Höhe der eingeworbenen Spenden ab.

Gloger-Orgel in Otterndorf

Gloger-Orgel in Otterndorf

Orgelbau und Orgelmusik gehörten zum Immateriellen Kulturerbe der Menschheit, erklärte die Stiftung. So sei es zu begrüßen, dass die Orgel in diesem Jahr vom Deutschen Musikrat zum Instrument des Jahres ernannt worden ist. Die DSD engagiert sich eigenen Angaben zufolge seit Anfang der 1990er Jahre für Orgeln. Ihr erstes Projekt war die Restaurierung der Orgel in der Schlosskapelle im thüringischen Eisenberg. Seither habe sie bundesweit mehr als 152 Instrumente mit 7,2 Millionen Euro unterstützt und allein 2020 für zehn Orgeln mehr als 320.000 Euro zur Verfügung gestellt.

Sicher gefördert werden in diesem Jahr die Orgel in der Dorfkirche Alt-Tempelhof in Berlin Marienfelde, das Instrument in der evangelischen Glaubenskirche in Berlin Tempelhof, die Orgel von Borgias Maerz in der Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung in Hitzhofen, die Orgel in der Paul-Gerhardt-Kirche in Hamburg Bahrenfeld, die Gloger-Orgel in der St. Severi-Kirche in Otterndorf, die Orgel in der Pfarrkirche St. Peter und Paul in Hörselberg-Hainich Großenlupnitz und das Instrument in der Dorfkirche in Meuselwitz Wintersdorf. Für die Restaurierungsmaßnahmen sind bisher 285.000 Euro eingeplant.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Nachrichten

Links:

http://www.denkmalschutz.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , ,
Print Friendly

Anzeige

Anzeige

Andere Beiträge