Last Night of the Proms 2014 – live aus London und Hannover

12. September 2014 - 11:14 Uhr

Samstag, 13. September 2014 / 21:45 – 01:15 Uhr
NDR-Fernsehen

In diesem Jahr steht die "Last Night of the Proms" im Zeichen der gemeinsamen royalen Geschichte der Königreiche Hannover und England. Das NDR-Fernsehen überträgt den zweiten Teil live aus London und zeigt anschließend das "Hannover Proms"-Konzert vom selben Abend.

Last Night of the Proms 2014 – live aus London (21:45 – 23:25 Uhr)

Last Night of the Proms

Last Night of the Proms

Konzert (Live-Übertragung) – 2014 steht die "Last Night of the Proms" im Zeichen der gemeinsamen royalen Geschichte der Königreiche Hannover und Großbritannien. Den Auftakt bildet ein musikalischer Gruß live aus Hannover mit der NDR Radiophilharmonie und ihrem neuen Chefdirigenten Andrew Manze. Daran beteiligen sich der englische Tenor Andrew Staples, drei Chöre aus Hannover und fahnenschwingende Hannoveraner beim Public Viewing an der Stadthalle.

Es folgt die traditionelle "Last Night of the Proms" live aus London, mit der die 120. Saison der Henry Wood Promenadenkonzerte abgeschlossen wird. Das NDR Fernsehen überträgt das Ereignis in diesem Jahr bereits zum 33. Mal. Rolf Seelmann-Eggebert, der die Übertragungen von Anfang an kommentiert hat, präsentiert die diesjährige Veranstaltung auf der Bühne in Hannover.

Die Solisten des Konzerts in London sind die Violinistin Janine Jansen, der Bariton Roderick Williams, die Sopranistin Elizabeth Watts und der Tenor John Daszak. Der Dirigent ist Sakari Oramo. Das vorgesehene Repertoire umfasst unter anderem "Polka" von Schostakowitsch, "Ol` Man River" von Jerome David Kern, ein Medley aus "Mary Poppins" von Richard und Robert Sherman, "Rule, Britannia!" von Thomas Augustine Arne, "Pomp and Circumstance" von Edward Elgar und "Jerusalem" von Hubert Parry.

Last Night of the Proms 2014 aus Hannover (23:25 – 01:15 Uhr)

Konzert (Deutschland 2014, Erstausstrahlung) Hannover feiert im Jahr 2014 das 300. Jubiläum der Personalunion: von 1714 bis 1837 waren das Kurfürstentum Hannover und das Königreich Großbritannien durch einen König miteinander verbunden. Den musikalischen Höhepunkt bildet neben vielen anderen Veranstaltungen das Konzert "Hannover Proms" der NDR Radiophilharmonie unter ihrem neuen Chefdirigenten Andrew Manze. Wenige Stunden nach der Aufführung zeigt das NDR Fernsehen dieses in voller Länge.

Die Solisten sind die Violinistin Arabella Steinbacher und der Tenor Andrew Staples. Weitere Mitwirkende sind der Mädchenchor Hannover und der Johannes-Brahms-Chor Hannover in der Einstudierung von Gudrun Schröfel sowie der Hannoversche Oratorienchor in der Einstudierung von Stefan Vanselow.

Auf dem Programm stehen unter anderem "Zadok the Priest" von Georg Friedrich Händel, "Crown Imperial" von William Walton, "The Lark Ascending" von Ralph Vaughan Williams, "The Plough Boy" von Benjamin Britten und "Morgen" von Richard Strauss.

(pt/wa)

Mehr zum Thema:

Er brachte die "Last Night of the Proms" nach Deutschland: Rolf Seelmann-Eggebert (Porträt)

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , , , , ,
Print Friendly

Anzeige

Anzeige

Andere Beiträge