"Die Verlobung im Kloster" an Berliner Staatsoper

13. April 2019 - 23:56 Uhr

Berlin (MH) – Als Premiere ihrer diesjährigen Festtage hat die Berliner Staatsoper am Samstag Sergej Prokofjews "Die Verlobung im Kloster" auf die Bühne gebracht. Für die musikalischen Leistungen gab es Applaus für die Staatskapelle unter Daniel Barenboim und Bravo-Rufe für die Sänger, allen voran Anna Goryachova, Aida Garifullina, Stephan Rügamer und Violeta Urmana. Die komisch-lyrische Oper brachte das Publikum mit manch gelungenen Ideen zum Lachen. Streckenweise war die Inszenierung aber auch so langweilig wie das Bühnenbild steril. Regisseur Dmitri Tcherniakov erhielt dafür einige Buhs.

"Die Verlobung im Kloster"

"Die Verlobung im Kloster"

Im weiteren Verlauf der Festtage wird Richard Wagners "Die Meistersinger von Nürnberg" in der Regie von Andrea Moses wieder aufgenommen. Im Konzertprogramm gibt das Opernkinderorchester sein Debüt im Großen Saal der Staatsoper. Die musikalische Leitung haben Daniel Barenboim und Max Renne, der das Opernkinderorchester einstudiert hat. In zwei weiteren Konzerten erklingen geistliche Kompositionen sowie Instrumentalwerke und Opernarien von Giuseppe Verdi, mit Anna Netrebko als Solistin.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum ➜ Copyright

(tr/wa)

Mehr zu diesem Thema:

Wiener Philharmoniker eröffnen Festtage der Berliner Staatsoper
(12.04.2019 – 23:44 Uhr)

Weitere Artikel zur Staatsoper Berlin

Link:

http://www.staatsoper-berlin.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge