Anzeige

Anzeige

Es geht um Kommunikation, nicht um das Spielen von Stücken

17. Mai 2013 - 10:34 Uhr

Von Sophia Weidemann (19), Teilnehmerin beim TONALi Grand Prix 2013

Im Rahmen des Musikwettbewerbs TONALi Grand Prix haben wir an einem dreitägigen Workshop für "Kommunikationskompetenz" teilgenommen. Wir, das sind zwölf junge Nachwuchspianisten aus ganz Deutschland, die im August im Finale des TONALi stehen werden. Bei dem Workshop voriges Wochenende in den Räumen der Universität Witten/Herdecke ging es um Themen wie Bühnenpräsenz und Konzertmoderation.

Sophia Weidemann

Für mich waren diese Tage ein wahrhafter Genuss! Das lag im Besonderen an zwei Dingen: Zum einen war das die intime, private Atmosphäre, die das Organisationsteam gleich bei der Begrüßung am ersten Tag geschaffen hat. Am Anfang stand eine klare Ansage: Wir zwölf Teilnehmer sind zusammenkommen, um uns – entgegen der Wettbewerbssituation – richtig kennen zu lernen und einen Workshop miteinander zu machen, bei dem es um Kommunikation und nicht um das Spielen von Stücken geht.

Im Vorfeld war ich mir gerade über diesen Aspekt sehr unsicher. Denn ein Wettbewerb – auch wenn das im musikalischen Bereich immer bizarr ist – beinhaltet einen gegenseitigen Wettstreit. So ein "Konkurrenzkampf" schafft sicherlich Vieles, aber keine freundschaftlichen Beziehungen. Dass die Atmosphäre aber so entspannt und der Raum so geschützt war, in dem wir uns bewegten, ist eine riesen Leistung und ich kann nur sagen "Hut ab!".

Der weitere mir wichtige Punkt war die Frage, wie denn die Musikvermittlung in der Praxis aussehen wird. So etwas kann ja unglaublich langweilig und trocken sein und eher an eine Schulung im Sinne von Wissensvermittlung erinnern. Deshalb war ich sehr gespannt, wie das funktionieren würde. Ein gegenseitiges Bloßstellen wäre schrecklich gewesen. Mein Motto "Du überlebst alles. Die Frage ist nicht dass, sondern wie" hat mir im Vorfeld Hoffnung gegeben…

Doch ich kann nur sagen, dass alle meine Ängste spurlos verschwanden. Denn durch die wirklich nur praktische Arbeitsweise habe ich unglaublich viel gelernt. Ein besonderer Höhepunkt war für mich die Arbeit mit der TV-Moderatorin Andrea Thilo, die das, was wir am Vortag geübt hatten, noch weiter perfektioniert hat. Gerade dass sie erst am zweiten Tag "richtig" mit von der Partie war, fand ich sehr geschickt. Dadurch konnten wir erst Grunderfahrungen sammeln, bevor der "Profi" noch die Insidertipps gab.

Sehr gelungen waren auch die Exposition, die vielen bunten T-Shirts an der Wäscheleine und der Schluss mit Appell. Mir fällt wirklich Nichts ein, was hätte besser sein können. Naja, außer vielleicht die Kopfkissen im Hotel. In diesem Sinne, noch einmal vielen Dank für die tolle Zeit mit allen Beteiligten. Ich freue mich sehr auf August!

Mehr zum Thema:

Weitere Artikel zum TONALi Grand Prix

Links:

http://www.tonali.de/
http://www.tonali.de/2013/#/de/tonali/teilnehmer/sophia_weidemann/
Bildeindrücke von dem Workshop (Facebook-Fotogalerie)

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge