Anzeige

Anzeige

"Hollywood Loves the Piano" in der Berliner Philharmonie

08. April 2014 - 10:59 Uhr

(mh) – Zu keinem anderen Musikinstrument hat Hollywood ein derart inniges Verhältnis wie zum Klavier. Durch seine Vielseitigkeit spielt es in unzähligen Filmen eine Rolle. "Hollywood Loves the Piano" zeigt in Ausschnitten aus über 50 Filmen, welche Stars mit diesem "Co-Star" spielten. Die Dokumentation ist am Mittwoch in der Berliner Philharmonie zu sehen.

Berliner Philharmonie

Berliner Philharmonie

Manche Schauspieler griffen tatsächlich in die schwarzen und weißen Tasten. Bei den meisten wurde jedoch "geschummelt". Wenn Louis Jourdan, Greta Garbo, Cary Grant oder der Zeichentrick-Hase Bugs Bunny scheinbar hochvirtuose Klavierstücke spielten, saßen dahinter in Wirklichkeit namhafte Pianisten. Die Dokumentation verrät in amüsanten Anekdoten, wie die Darsteller mit den realen Musikern synchronisiert wurden.

"Hollywood Loves the Piano" beleuchtet auch die Ursachen und Hintergründe dieser Beziehung. Vor allem waren es Filmpioniere wie Jack Warner, Louis B. Mayer, Samuel Goldwyn und David O. Selznick, die ihre europäische Kultur und ihre Wertschätzung für das Klavier, die Pianisten und das klassische Musikrepertoire in die Handlungen ihrer amerikanischen Filme übertrugen.

Der preisgekrönte Regisseur Peter Rosen hat in über 100 Filmen mit Künstlern wie Leonard Bernstein, Placido Domingo, Claudio Arrau, I. M. Pei und vielen anderen gearbeitet. Für die Dokumentation "Hollywood Loves the Piano" hat Rosen rund ein Jahr lang Archive durchforstet und Ausschnitte aus den unterschiedlichsten Filmen zusammengestellt. Es sind Dramen, Biographien und Komödien, die in der Zeit zwischen 1925 und 1960 entstanden sind.

Die Dokumentation "Hollywood Loves the Piano" wird am Mittwoch, 09. April 2014, im Hermann-Wolff-Saal der Berliner Philharmonie gezeigt. Beginn ist 18:00 Uhr. Tickets sind zum Preis von 5,00 Euro erhältlich.

(wa)

Mehr zum Thema:

Peter Rosen: "Hollywood Loves the Piano" basiert auf einer Doktorarbeit (Interview)

Er machte Bugs Bunny zum Virtuosen: Pianist Jakob Gimpel (Interviewporträt)

Link:

http://www.berliner-philharmoniker.de

© musik heute. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge