Anzeige

Anzeige

Peter Ruzickas "Benjamin" an Staatsoper Hamburg

03. Juni 2018 - 10:00 Uhr

Hamburg/Berlin (MH) – Die Hamburgische Staatsoper bringt ein Auftragswerk über den deutschen Philosophen und Kulturwissenschaftler Walter Benjamin auf die Bühne. Komponist Peter Ruzicka steht bei der Uraufführung am (heutigen) Sonntag selbst am Pult des Philharmonischen Staatsorchesters. Inszeniert wird die Oper "Benjamin" von der gebürtigen Südkoreanerin Yona Kim, die auch das Libretto verfasst hat.

"Benjamin"

"Benjamin"

In der Titelpartie ist der Bariton Dietrich Henschel zu erleben. Das Stück zeichnet den letzten Lebensweg des Juden und Marxisten (1892-1940) nach. Benjamin begegnete Hannah Arendt (Dorottya Láng, Mezzosopran) und dem Kabbala-Forscher Gershom Scholem (Tigran Martirossian, Bass), war mit der lettischen Schauspielerin Asja Lacis (Lini Gong, Sopran) befreundet und arbeitete mit Bertold Brecht (Andreas Conrad, Tenor).

Im Begleitprogramm zu der Uraufführung veranstaltet die Staatsoper unter anderem ein Podiumsgespräch mit dem Komponisten und der Regisseurin (4. Juni) sowie ein Opernforum in Zusammenarbeit mit der Universität Hamburg (16. Juni).

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

"Frankenstein" als Oper bejubelt
(20.05.2018 – 23:11 Uhr)

Weitere Artikel zur Hamburgischen Staatsoper

Link:

http://www.staatsoper-hamburg.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge