121 Bewerbungen für Leipziger Eisler-Stipendium

10. Juli 2018 - 13:22 Uhr

Leipzig/Berlin (MH) – Für das erstmals ausgeschriebene Hanns-Eisler-Stipendium der Stadt Leipzig haben sich 121 Komponisten angemeldet. Die 27 Bewerberinnen und 94 Bewerber kommen aus 36 Ländern, wie die Stadt am Dienstag mitteilte. Die Resonanz "spricht für die Attraktivität des Stipendiums, aber auch für die Anziehungskraft der Musikstadt Leipzig", sagte Kulturbürgermeisterin Skadi Jennicke (Linke).

Geburtshaus von Hanns Eisler

Geburtshaus von Hanns Eisler

Die meisten Einsendungen (16) kamen aus den USA, gefolgt von jeweils neun aus Japan und dem Iran, acht aus Brasilien und sechs aus Deutschland. Weitere Bewerbungen gab es aus Malta, dem Kosovo, den Philippinen und anderen Ländern.

Über die Vergabe des Stipendiums entscheidet eine Jury um den Leipziger Komponisten Steffen Schleiermacher. Das Ergebnis wird am 10. Oktober bei einem Eisler gewidmeten Konzert der Gewandhaus-Reihe "musica nova" bekanntgegeben.

Der ausgewählte Stipendiat erhält 5.000 Euro für den Lebensunterhalt und kann ab April 2019 fünf Monate lang kostenfrei in der Geburtswohnung von Eisler wohnen, um sich einem zuvor skizzierten Arbeitsprojekt zu widmen. Mindestens eines der Werke, das während des Aufenthalts entsteht, soll von Schleiermacher zur Uraufführung gebracht werden.

Mit dem Stipendium erinnert die Stadt an den Komponisten Hanns Eisler, der am 6. Juli 1898 in Leipzig geboren wurde. Er starb am 6. September 1962 in Berlin.

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Leipzig will stärker an Wagner und Eisler erinnern
(06.11.2017 – 17:23 Uhr)

Weitere Artikel zu Hanns Eisler

Link:

http://www.leipzig.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge