Anzeige

Anzeige

Viel Beifall für Mussorgskis Opernkomödie in Berlin

02. April 2017 - 21:32 Uhr

Berlin (MH) – Modest Mussorgskis turbulente Satire "Der Jahrmarkt von Sorotschinzi" ist erstmals seit 1948 wieder in Berlin aufgeführt worden. Nach der Premiere am Sonntagabend an der Komischen Oper gab es begeisterten Beifall für die Solisten und das Orchester unter Leitung von Generalmusikdirektor Henrik Nánási. In den Hauptrollen wurden Jens Larsen (Bauer Tscherewik), Agnes Zwierko (Chiwrja) Mirka Wagner (Parasja) und Tom Erik Lie Alexander Lewis (Grizko) gefeiert. (RezensionWodka, Weib und Teufel – Mussorgskis "Jahrmarkt von Sorotschinzi" an der Komischen Oper Berlin)

"Der Jahrmarkt von Sorotschinzi"

"Der Jahrmarkt von Sorotschinzi"

Der 1881 gestorbene russische Komponist hatte sein Werk, das auf einer Erzählung von Nikolai Gogol basiert, als Fragment hinterlassen. Die Uraufführung fand erst 1911 in Sankt Petersburg statt. Mehrere Komponisten versuchten Mussorgskis Werk zu vollenden.

Die Komische Oper verwendet die zuletzt veröffentlichte Fassung von Pawel Lamm und Wissarion J. Schebalin aus dem Jahre 1932. Vor 69 Jahren war die Komödie als zweite Premiere nach der Neugründung des Hauses auf den Spielplan gekommen. Seitdem ist sie in Berlin nicht wieder auf die Bühne gekommen.

Berichtigung (03.04.2017 – 12:33 Uhr): Im ersten Absatz wurde berichtigt: Alexander Lewis (nicht: Tom Erik Lie).

(ck/wa)

Mehr zu diesem Thema:

Wodka, Weib und Teufel – Mussorgskis "Jahrmarkt von Sorotschinzi" an der Komischen Oper Berlin
(03.04.2017 – 12:47 Uhr)

Komische Oper Berlin entdeckt Mussorgskis "Jahrmarkt von Sorotschinzi" wieder
(02.04.2017 – 09:00 Uhr)

Weitere Artikel zur Komischen Oper Berlin

Link:

http://www.komische-oper-berlin.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge